Wir begrüßen den Frühling mit einem attraktiven Angebot! Sparen Sie 20% mit dem Code: Sommerzeit
Stunden
Minuten
Sekunden

Im Block „Arbeitszeit“ können Sie die Sollarbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter festlegen. Sie haben hier die Wahl, diese mit „Tagesarbeitszeit“ für jeden Tag einzeln festzulegen, oder mit „Wochenarbeitszeit“ eine Sollzeit für die gesamte Woche festzulegen, und diese anschließend auf eine Auswahl an Tagen gleichmäßig aufzuteilen.


Hier sehen ein Beispiel, wie eine klassiche, gleichmäßig aufgeteilte 40-Stunden-Woche durch Eingabe einer Wochenarbeitszeit festgelegt werden kann. In diesem Beispiel wird für die fünf ausgewählten Tage jeweils eine Sollarbeitszeit von acht Stunden festgelegt.


Soll die Arbeitszeit auf mehrere Tage ungleichmäßig aufgeteilt werden, kann dafür die Tagesarbeitszeit verwendet werden. Hier sehen Sie eine 40-Stunden-Woche, ungleichmäßig aufgeteilt auf die Tage Montag bis Freitag.


Wenn Sie die Auswahl „Keine Sollarbeitszeit“ treffen, wird die Dauer der Anwesenheit der Mitarbeiter aufsummiert. Ein Saldo wird hier nicht gebildet.


Mit der Auswahl „Keine Sollarbeitszeit aber Zeitgutschrift an freien Tagen“, wird den Mitarbeitern an freien Tagen wie z.B. Feiertagen oder Urlaubstagen, sowie bei eingetragenen Abwesenheiten die hier angegebene Zeitdauer zur aufsummierten Arbeitszeit addiert.